Die Jubilatekirche und ihre Gemeinde stellen sich vor

2017 feierte die Jubilatekirche in Orschel-Hagen ihr 50jähriges Jubiläum. In den 60er Jahren wurde Orschel-Hagen, ein Stadtteil von Reutlingen, aufgrund der drängenden Wohnungsnot in der Nachkriegszeit in mehreren Bauabschnitten errichtet und hat aktuell über 6000 Einwohner.
Mit dem Bau der Jubilatekirche wurde im September 1965 begonnen, Richtfest war im Oktober 1966 und am 1. Oktober 1967 war die Einweihung. Dem Architekten Wolf Irion verdankt die Jubilatkirche ihre besondere Form, die an ein Zelt erinnert. Diesem besonderen Baustil ist es zu verdanken, dass die Jubilatekirche 2017 unter Denkmalschutz gestellt wurde.

Wenn in Reutlingen von der Jubilatekirche gesprochen wird, dann oft im Zusammenhang mit der erfolgreichen KiWo, der Kinderferienwoche im Sommer oder auch dem Theatergottesdienst an Karfreitag. Auch das Credo der Gemeinde "Jubilate wie es is(s)t und trinkt" ist durch die moderne und großzügige Küche, die 2013 fertiggestellt wurde, über unseren Stadtteil hinaus bekannt.

Die Jubilategemeinde hat ein breit gefächertes Angebot, für jedes Alter ist etwas dabei, angefangen von der Krabbelgruppe und der Bubenjungschar, dem „Girly Friday Club“ und unseren "Jubiladys" und "Jubimen". Mit der  "Gymnastik für Frauen", dem Mittagstisch und dem "Jubilatetreff für Ältere" wird das Angebot auch für die ältere Generation abgerundet. Nicht zu vergessen auch "JuKs, dem JubilateKinderSamstag und der von engagierten Mitarbeitern neu gestalteten Kinderkirche. Auch der Kirchenwagen, der einmal im Monat auf dem Dresdner Platz vorfährt, ist in Reutlingen einmalig.

Am besten, sie kommen selbst vorbei und erleben die Jubilatekirche und ihre Gemeinde.